Ortsgerichtsschöffin / Ortsgerichtsschöffe gesucht

Die Gemeinde Söhrewald sucht eine interessierte Person, die im Rahmen eines Ehrenamtes als Ortsgerichtsschöffin / Ortsgerichtsschöffe tätig werden möchte.

 

Ortsgerichte gibt es nur in Hessen, sie sind Hilfsbehörden der Justiz. Jede Gemeinde verfügt über mindestens ein Ortsgericht. Die Dienstaufsicht über das Ortsgericht Söhrewald liegt bei dem Präsidenten des Amtsgerichts Kassel. Es ist jedoch Aufgabe der Gemeinde, dem Amtsgericht geeignete Personen vorzuschlagen. Diese Personen werden in einer Sitzung der Gemeindevertretung gewählt und dem Amtsgericht Kassel zur Ernennung für dieses Ehrenamt vorgeschlagen.

 

Das Ortsgericht ist Partner für viele persönliche Angelegenheiten, die außerhalb Hessens zum Teil nur durch einen Notar zu leisten sind. Für seine Leistungen erhebt es nur geringe Gebühren und trägt so dazu bei, Kosten zu sparen.

 

Zu den wichtigsten Aufgaben zählen u.a. öffentliche Beglaubigungen von Unterschriften und Abschriften/Fotokopien. Das Ortsgericht erstellt Sterbefallanzeigen für das Amtsgericht (Nachlassgericht) und führt auf Antrag Nachlasssicherungen nach Todesfällen durch. Eine viel genutzte Dienstleistung des Ortsgerichtes ist die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken.

Ortsgerichtsmitglieder müssen ihren Wohnsitz in Söhrewald haben.

 

Sie dürfen nicht als Rechtsanwalt oder Notar zugelassen sein und dürfen nicht die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausüben. Nach dem Hessischen Ortsgerichtsgesetz dürfen auch nur solche Personen zu Ortsgerichtsschöffen ernannt werden, die allgemeines Vertrauen genießen sowie lebenserfahren und unbescholten sind.

 

Die Tätigkeit als Ortsgerichtsmitglied erfordert in gewissem Umfang zeitliche Flexibilität und Mobilität. Technisches Verständnis oder finanzwirtschaftliche Kenntnisse können bei der Schätzung von Grundstücken von Vorteil sein.

 

Bewerberinnen und Bewerber müssen zudem die Voraussetzungen zur Berufung in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter erfüllen. Die Amtszeit beträgt in der Regel 10 Jahre. Sie kann auf fünf Jahre begrenzt werden, wenn die vorgeschlagene Person das 65. Lebensjahr vollendet hat.

 

Sollten Sie noch Fragen zu den Aufgaben des Ortsgerichtsschöffen / der Ortsgerichtsschöffin oder zum Wahlverfahren haben, dann steht Ihnen der Ortsgerichtsvorsteher, Herr Steffen Tasler, gern unter der Telefonnummer (05 608) 5534 zur Verfügung.

 

Für organisatorische Fragen ist Frau Pormetter persönlich oder telefonisch unter 05608-498-33 gern Ihre Ansprechpartnerin.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf eine schriftliche Kurzbewerbung an den Gemeindevorstand der Gemeinde Söhrewald, Frau Pormetter, Schulstraße 8, 34320 Söhrewald. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2022.

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Söhrewald

 

Aktuelles

Die Gemeinde Söhrewald sucht eine interessierte Person, die im Rahmen eines Ehrenamtes als

Ortsgerichtsschöffin / Ortsgerichtsschöffe

tätig werden möchte.

+

Aktuelle Informationen zur Grundsteuerreform

Infoschreiben des Ministeriums

+

Liebe Eltern,

hier sehen Sie die aktuellen Schließzeiten der Kitas.

Ihre Gemeinde Söhrewald

+

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit Januar 2022 ist das Amtliche Mitteilungsblatt der "Söhrewaldbote" kostenfrei

+