Bekanntmachung - Bauleitplanung der Gemeinde Söhrewald, Bebauungsplan Nr. 11 „Wohnpark am Schwarzebach“

 

Öffentliche Auslage gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Söhrewald hat in ihrer Sitzung am 14.12.2016 den Aufstellungsbeschluss zum o.g. Bebauungsplan gefasst. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit bekannt gemacht.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB, die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 (1) BauGB sowie die Abstimmung mit den Nachbargemeinden gem. § 2 (2) BauGB wurde bereits durchgeführt. In der gleichen Sitzung wurde beschlossen, den Planentwurf mit Entwurf der Begründung einschl. Umweltbericht als Bestandteil der Begründung gem. § 3 (2) BauGB für die Dauer von einem Monat öffentlich auszulegen.

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 11 „Wohnpark am Schwarzebach“ nebst dazugehöriger Begründung einschl. Umweltbericht, die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen, die nach Einschätzung der Gemeinde Söhrewald wesentlich sind sowie die Protokolle der Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB, der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 (1) BauGB sowie der Abstimmung mit den Nachbargemeinden gem. § 2 (2) BauGB liegen in der Zeit vom

23.01.2017 bis einschl. 27.02.2017

während der allgemeinen Dienststunden: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie Montag von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Söhrewald, Raum 33,  Schulstraße 8, 34320 Söhrewald  zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Ort und Dauer der Auslegung werden hiermit gem. § 3 (2) BauGB öffentlich bekannt gemacht mit dem Hinweis, dass Anregungen während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Gemeinde Söhrewald vorgetragen werden können. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar: Umweltbericht mit fachlich gegliederten Themenblöcken zu: Landschaftsbild, Pflanzen und Tiere, geologischer Untergrund, Böden, Wasser, Luft und Klima, biologische Vielfalt, Schutzgebiete, Kultur- und Sachgüter, Artenschutz und Artenschutzfachbeitrag. Regionalplan, Landschaftsrahmenplan, Flächennutzungsplan, Landschaftsplan, Internetdatenbanken sowie fachliche Stellungnahmen. Schreiben des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen, Fachgebiet 31 „Ökonomie und Markt“ vom 24.11.2016 „Überprüfungsergebnis, ob das zukünftige Baugebiet durch Gerüche des angrenzenden landwirtschaftlichen Betriebes beeinträchtigt wird“. Hinweise der zuständigen Behörden beim Scoping Termin am 10.11.2016: Hinweis auf Wasserschutzzone IIIA und IIIB, Hinweis auf Freihaltung des Gewässerrandstreifens, Hinweis auf Verkehrslage zwischen Ponyhof und Ortslage, Hinweis auf Festsetzungen zur Dachbegrünung.

Zusätzlich werden die Entwurfsunterlagen unter www.soehrewald.eu veröffentlicht. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass nur der öffentlich ausgelegte, farbig angelegte Plan seine volle Aussagekraft besitzt, und empfehlen, diese Planfassung sowie die Stellungnahmen einzusehen.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen möglicherweise nicht berücksichtigt werden (Präklusion nach § 4 a (6) BauGB). Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten ist gem. § 4b BauGB dem Büro für Freiraum- und Landschaftsplanung, Udenhäuser Str. 13, 34393 Grebenstein übertragen worden.

Ziel des Bebauungsplanes:

Die Gemeinde Söhrewald möchte mit der vorliegenden Planung die städtebaulichen Voraussetzungen für die Entwicklung von betreuten Wohnbauflächen im Sinne der DIN 77800 im Ortsteil Wellerode schaffen. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels möchte die Gemeinde dabei das Ziel verfolgen ein geeignetes Wohnraumangebot für ältere Menschen zu schaffen. In einer zusammenhängenden Wohnanlage soll in zwei Bauabschnitten das Projekt „Wohnen 50 Plus“ verwirklicht werden. Dabei ist ein Nebeneinander von verschieden großen Wohnungen und einer Tagespflege vorgesehen.

 

Gemeinde Söhrewald, den 10.01.2017

 

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Söhrewald,

 

gez. Steisel, Bürgermeister

 

Unterlagen zum Download: